Karin Angermann

Gefühlserkundung
 



Die Gefühlserkundung ist ein sehr wertvolles und wunderbares Instrument um in unser Gefühl zu gehen, uns selbst zu spüren und dadurch in die Selbstwahrnehmung zu kommen und Eigenverantwortung zu übernehmen.

Viele unserer Gefühle sind in uns verschüttet und vergraben.

Mit Hilfe der Gefühlserkundung gelingt es die Themen anzuschauen, zu bearbeiten und zu erlösen. Dadurch gelangen wir immer mehr in unser Heilsein. Wir suchen in uns nach dem Gefühl, das sich in der Verletzung zeigt, finden und erforschen es und geben ihm dann einen Platz im Herzen. Darüber verwandelt es sich in ein Wohlgefühl und wir gehen nicht mehr in Resonanz damit.

Oft fühlen wir uns verletzt, wenn jemand etwas zu uns sagt oder in einer gewissen Weise handelt.
Statt böse zu sein, weil wir uns dadurch nicht mehr wohlfühlen, sollten wir viel besser dem anderen dankbar sein, dass er uns etwas zeigt, was noch nicht
geheilt ist. Unser Gegenüber ist uns nur ein Spiegel, der uns die Gelegenheit gibt, uns SELBST besser kennenzulernen.

Heilsam, sinnvoll und hilfreich ist es, wenn wir unsere Verletzung spüren und
dann unser Augenmerk komplett vom Anderen nehmen und nur noch auf unser Gefühl achten um es mit der Gefühlserkundung dann zu transformieren.
Die Technik der Gefühlserkundung habe ich in beiden meiner Büchern beschrieben.

Eine weitere, sehr wirksame Methode ist über meinen Film (Anleitung zu Buch 2 auf der Home-Seite) beim Thema "selbstverantwortung" zu erlernen.